Mittwoch, 17. Dezember 2008

Was bitte ist eine Schaltsekunde? Oder: warum hat mein Vater 1 Sekunde mehr von seinem Geburtstag?

Vor ein paar Tagen hat mich mein Vater auf etwas nettes aufmerksam gemacht, wusste ich bis dahin noch nicht: neben dem Schaltjahr gibt es auch noch eine Schaltsekunde.

Da die Rotation der Erde um die eigene Achse aufgrund der hauptsächlich durch den Mond verursachten Gezeitenreibung geringfügig aber kontinuierlich abgebremst wird, verläuft UT1 zunehmend langsamer, während TAI streng gleichmäßig verläuft. Die im Alltag verwendete bürgerliche Zeit sollte sich zweckmäßigerweise am Tag-Nacht-Wechsel, also an der Erdrotation und damit an UT1 orientieren, andererseits ist für technische Zwecke ein streng gleichförmiges Zeitmaß, also TAI, wünschenswert. Als Kompromiss wurde die Koordinierte Weltzeit UTC eingeführt. Zeiteinheit für UTC ist wie für TAI die mit Atomuhren gemessene SI-Sekunde. Durch Einfügen von Schaltsekunden wird erreicht, dass sich UTC nie um mehr als 0,9 s von UT1 entfernt. Auf diese Weise ist einerseits gewährleistet, dass die Alltagszeitskala nicht langfristig von der mittleren Sonnenzeit abdriftet, andererseits steht eine atomuhrgenaue Zeiteinheit zur Verfügung.

D.h. mein Vater hat dieses Jahr eine Sekunde länger Geburtstag als ich, nämlich am 31. Dezember - Gemeinheit!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen