Mittwoch, 18. Februar 2009

Muss Microsoft Englisch Kurse anbieten? – Oder was genau ist “By Design”?

Ich habe in den letzten Monaten ein Dutzend Bugs oder ein in meinen Augen fehlerhaftes Verhalten von Microsoft Produkten gemeldet. Immer öfters bekomme ich nun folgende Antwort:

Bezüglich der beschriebenen Problematik des Cases habe ich eine Stellungsnahme vom Microsoft Global Technology Center eingeholt.

Das Ergebnis ist, dass das Verhalten by Design ist.

In dem letzten Support Call ging es um die Eingabe / Autovervollständigen von C:\Programme auf einem Deutschen Windows Vista (und Windows 7). Gibt man im Windows Explorer nur den Anfang, also z.B. C:\Prog ein, dann zeigt Windows eine Auswahl an Verzeichnissen mit diesem Anfang an.

image

Wählt man nun c:\Programme aus der vorgeschlagenen Liste aus, erhält man eine Fehlermeldung:

image

Für alle, die nicht wissen, warum das eigentlich so ist, nachfolgend mal die Erklärung vom Microsoft Global Technology Center:

Behavior is not a bug, its by design.

How it works: Even on a German Vista, the folder "C:\Programme" doesn't exist. The correct folder name is "C:\program files".

So you need to type "c:\program files" in explorer in order to access that directory. If on a german system or German mui, explorer will then show the "programme"  directory.

Background: Explorer is using the name from internal ressources like desktop.ini to display the localized folder name. Thus you will need to enter "c:\program files". But there is more to consider. On the German system, there exists a hardlink named "C:\Programme". This hardlink is only used for older applications which are not designed for Vista, in order to install in the correct directory. So for example you can go into  "C:\programme" by using CMD, but when you try to look whats in by using "dir *.*" you will get nothing, as it is no directory.

As Windows Explorer cannot use this hardlink itself but needs a real directory instead, you will hit the "access denied" error when trying to use Explorer and  typing "C:\Programme" into its address bar.

Ok, das wussten wir ja schon, aber warum wird dann nicht C:\Program Files anstatt C:\Programme angeboten? Oder warum kann der Windows Explorer nicht einfach diesen Link öffnen, so wie er es ja kann, wenn man mit der Maus drauf klickt?

Ich finde es schon sehr verrückt, dass man, wenn man mit der Tastatur arbeiten will, so etwas wie die Vorschläge gar nicht verwenden kann. Arbeitet man mit der Maus, dann kommen diese Vorschläge ja gar nicht, warum bitte gibt es dann diese Funktion?

Mir sieht das alles nach einer sehr einfach gestrickten Umsetzung von gleichen Pfaden in unterschiedlichen Sprachversionen aus.

Schade Microsoft, das alles immer By Design ist. Vielleicht zahlt ihr meinem Opa mal einen Englisch Kurs, denn der weiß mit Program Files nichts anzufangen.

Nebenbei ist zu erwähnen, dass C:\Benutzer aus so ein Link ist, und dort funktioniert es. Also muss der Windows Explorer Unterschiede machen. Ich vermute mal, dass es an den Rechten der Verzeichnisse liegt.

1 Kommentar: